Selbstständig werden – Kommunikationsexpertin und Herausgeberin Caterina Meyrat im Interview

Photo: Lea Moser

Caterina Meyrat ist freischaffende Kommunikationsexpertin und Herausgeberin.

Vor nicht allzu langer Zeit landete eine Pressemitteilung von ihr in meiner Inbox. Darin kündigte sie das diesjährige Yoga-Gutscheinbuch „Hallo Yoga“ an.

Das einzigartige Design und die schlichte ästhetische Gestaltung (durch  Raffinerie) stach mir sofort ins Auge, deshalb fragte ich Caterina, ob sie an einer Zusammenarbeit interessiert wäre.

Anfangs November durfte ich dann eines der begehrten Gutscheinbücher über meinen Blog verlosen. Das Buch ist inzwischen bereits bei der Gewinnerin, der regelmässige Austausch zwischen Caterina und mir ist jedoch nicht abgeflacht. 

Aus diesem Grund wollte ich unbedingt erfahren, wie Caterinas Berufsalltag als selbstständige Buchherausgeberin ausschaut und wie sie dazu gekommen ist.

Die Hallo-Yoga Gutscheinbücher gibt es bereits im fünften Jahr, sowohl für Zürcher, wie auch Berner Yogastudios.

Wie lange bist Du schon selbstständig erwerbend und mit was verdienst Du genau Dein Geld?

Ich bin seit 2016 Selbständig und mein Haupteinkommen stammt von „Hallo Yoga“ .

„Hallo Yoga“ ist ein Yoga-Gutscheinbuch für die Stadt Zürich und Bern, welches jährlich erscheint. Darin werden die schönsten Yogastudios vorgestellt und man darf mit dem Buch in jedem der Studios eine kostenlose Yogalektion besuchen.

Ich mache alles selber

Die Produktion des Buches läuft jeweils ein Jahr – bis auf Grafik & Fotografie mache ich alles selber: vom Yogastudio-Scouting, über Vertrieb, Marketing/Kooperationen, Texten bis hin zur Website.

Nebenbei ergeben sich kleinere Projekte, wie zuletzt bei einem Film The Art Of Love wo ich für Kommunikation, Partnerschaften verantwortlich war und mich um das Produktionsmanagement in der Schweiz kümmerte. Ebenso durfte ich für den beliebten Zürcher Event Kreislauf 345 temporär als Content Manager tätig sein.

Wie bist Du dazugekommen; war es mehr Zufall, oder ein Plan, eine Vision, eine Strategie?

Eine persönliche Liebeserklärung ans Yoga

Es war ein Herzensprojekt und eine persönliche Liebeserklärung ans Yoga. Und das ist es heute noch.

Die Motivation war, auch andere für Yoga zu begeistern, Yoga zugänglich zu machen und den Yogastudios eine gemeinsame Plattform anzubieten.

Wolltest Du schon immer selbstständig erwerbend sein?

Nicht aktiv, nicht immer – aber spätestens nachdem ich Mutter wurde, da es oft schwierig war alles unter einen Hut zu bringen.

Als Selbständige kann ich mir die Zeit frei einteilen, was als Familie Vorteile bringt.

Wie hat Dein Umfeld auf Deine Entscheidung, Dich selbstständig zu machen, reagiert?

Mein Umfeld hat eigentlich durchs Band positiv, motivierend und unterstützend gewirkt. Nur ganz Wenige haben sich kritisch geäussert; jedoch mehr gegenüber der Idee eines Yoga-Gutscheinbuchs, als gegenüber der Selbstständigkeit an sich.

Das „Hallo Yoga“-Gutscheinbuch ist mit kunstvollen Fotos, wie dieses von Gian Paul Lozza bereichert.

Gab es einen Schlüsselmoment, wo Du wusstest «Jetzt habe ich es geschafft»?

Die erste Auflage des Buches im 2016 war innert kürzester Zeit ausverkauft; das war das schon ziemlich überwältigend. Das machte mich unglaublich glücklich und ich fühlte mich in meiner Entscheidung, als Freelancer etwas Neues auf die Beine zustellen, bestätigt.

Was waren die grössten Hürden auf diesem Weg?

Anfangs war es sicher ein grosser Schritt, mich an das Abenteuer und Risiko der Selbstständigkeit zu wagen.

Der Weg als Freiberuflerin ist nicht immer geradlinig

Natürlich ist der Weg als Freiberuflerin nicht immer geradlinig. Das Schwierigste für mich ist da, den eigenen Mut nicht zu verlieren, wenns mal gerade nicht so läuft, wie es sollte.

Gerade in der aktuellen Situation, wo die Yogastudios nur begrenzt unterrichten können, ist es extrem schwierig. Ich versuche nach konstruktiven Lösungen zu suchen, beispielsweise mit Onlineklassen, welche auch mit Hallo Yoga besucht werden können, und die Studios so gut es geht zu unterstützen. 

Für kleine Yogastudios ist die aktuelle Situation fatal

Natürlich hoffen wir, dass sich die Situation bald zum Besseren wendet, denn gerade für lokale kleine Yogastudios ist es fatal. Deshalb kann die Unterstützung aus der Bevölkerung machentscheidend sein, ob ein Yogastudio überlebt oder nicht und natürlich auch, ob das Konzept des Yoga-Gutscheinbuches in diesem Umfeld nächstes Jahr noch funktioniert.

Wenn Ihr also gerne Yoga praktiziert, dann besucht die Onlineklassen der Studios und helft mit, dass die bunte Yogalandschaft von Zürich und Bern so reichhaltig und vielseitig bleibt.

Was sind die schönsten Momente in Deinem Berufsalltag?

Das waren und sind nach wie vor die Begegnungen mit all den Menschen, Yogalehrerinnen und Yogalehrer die ich auf dem Weg kennenlerne.

Immer wieder fasziniert mich die Magie einer neuen Yogastunde: Jede einzelne Yogastunde ist anders, die eine ruhiger, die andere fliessender, kraftvoller und jede mit der persönlichen Note der jeweiligen Lehrperson versehen.

Andere gehen an Meetings, ich ins Yoga!

Ich lerne tagtäglich dazu und meine Arbeit inspiriert mich immer wieder aufs Neue. Ich kann meine Leidenschaft mit meinem Job verbinden – andere gehen an Meetings, ich gehe ins Yoga!

Jedes Studio und jede Lehrperson wird so beschrieben, dass man sich gleich an den Ort versetzt fühlt.

Denkst Du, es ist schwieriger, sich als selbstständig erwerbende Frau zu behaupten? Gibt es eventuell auch Vorteile, oder hast Du das Gefühl, dass das Geschlecht keine Rolle spielt?

Ich denke das Geschlecht spielt keine Rolle. Oft sind wir selbst unser grösstes Hindernis, wenn wir uns selber im Weg stehen – egal ob Mann oder Frau.

Was würdest Du Frauen empfehlen, die sich gerne selbstständig machen möchten?

Follow your dreams! Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Gibt es etwas, was Du uns gerne auf den Weg mitgeben möchtest?

Sei mutig! Investiere und glaube an dich selber. Lieber etwas probieren und es geht schief, anstatt nichts zu tun. Als Lebensschule unbezahlbar.  

Danke liebe Caterina, dass Du uns einen Einblick in Dein Freiberufler-Leben gewährt hast. Am liebsten würde ich jetzt gleich in eine Yoga-Stunde gehen!

Falls es Euch ähnlich geht, könnt Ihr das „Hallo Yoga“-Gutscheinbuch hier für CHF 69.- bestellen. 

Das „Hallo Yoga“-Gutscheinbuch eignet sich auch als Geschenk

Ich finde, es ist auch ein tolles Weihnachtsgeschenk für einen Freund oder eine Freundin, denn wenn Du auch eines hast, könnt Ihr die verschiedenen Yogastudios zusammen entdecken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .