Look der Woche: Stylische Zementsäcke

Look der Woche: Stylische Zementsäcke

Nun magst Du vielleicht denken „Was? Wie kann ein Zementsack stylisch sein?“. Aber glaube mir, es ist möglich! Dank dem Label „Elephbo“.

Vor Weihnachten werde ich Euch ein paar Marken und Produkte vorstellen, auf welche ich im Verlauf dieses Jahres gestossen bin, und welche mich überzeugten und begeisterten.

Vielleicht verleiht Euch das ja sogar ein bisschen Inspiration beim Weihnachtsgeschenke organisieren…?

Elephbo

Die erste Marke, die ich Euch vorstellen möchte, ist Elephbo.

Ich habe dieses Schweizer Label am Fashionhotel im Frühling 2017 entdeckt. Zuerst sind mir die Designs ins Auge gestochen, weil sie sich stark von der Masse abheben. Ich habe nachgefragt und so die spannende Geschichte und Philosophie dieser jungen und innovativen Firma kennengelernt:

Elephbo wurde von Nicolas Huxley im Jahr 2014 gegründet, einem jungen Schweizer mit australischen Wurzeln, der es liebt zu reisen. Auf einer seiner Reisen nach Kambodscha stach ihm etwas ins Auge: Unzählige bunte Zementsäcke, die illegal entsorgt wurden (respektive gar nicht entsorgt, sondern einfach in die erstbeste Ecke geworfen wurden). Dieser wunderschöne Abfall inspirierte ihn und so gründete er das Label „Elephbo“. Diese Zementsäcke sind leicht und robust zugleich und wunderschön bedruckt; das perfektes Ausgangsmaterial für einzigartige und coole Streetwear.

Anfangs kreierten Nicolas und seine Designerin Giulia Pasanisi nur verschiedene Taschen. Sie schienen den Nerv der Zeit getroffen zu haben, denn das Feedback war überwältigend. Also erweiterten sie ihr Sortiment, es kamen weitere Taschenmodelle, Schuhe, Caps etc. dazu. Die erste Kollektion finanzierte Nicolas aus der eigenen Tasche. Um eine zweite Kollektion finanzieren zu können, startete er eine Crowdfunding-Kampagne über Kickstarter. Dieses Video zeigt die Gedanken und Prozesse hinter Elephbo perfekt auf.

In der Zwischenzeit hat es Elephbo geschafft, Verträge mit Bauununternehmen abzuschliessen, so dass diese ihnen die leeren Zementsäcke zu Verfügung stellen (anstatt sie einfach irgendwo in der Landschaft oder im öffentlichen Raum zu entsorgen).

Im neuen Jahr wird die Produktpalette nochmals erweitert. Und dann wahrscheinlich sogar mit Zementsäcken aus anderen Regionen wie Zimbabwe oder Ruanda…!

Nicolas arbeitet mit lokalen Produzenten in Kambodscha und Bosnien zusammen, mit einem starken Fokus auf faire Arbeitsbedingungen und hochwertige Qualität.

Dank Elephbo wurden bereits über 25’000 Zementsäcke wiederverwertet. Zusätzlich hat Elephbo eine Kooperation mit der NGO „Naga Earth“ gestartet, welche innovative Recyvlingideen und Workshops umsetzt, wie zum Beispiel Backsteine aus wiederverwertetem Plastik etc.

Wenn Ihr einen Blick auf den Webshop von Elephbo werft, dann seht Ihr, dass auch die Preise mehr als vernünftig sind.

Mein persönlicher Favorit ist der Weekender mit dem Tiger , welcher leider nicht and Lager war, und ich deshalb hier auch keine Bilder habe.

Welches Produkt gefällt Dir am besten?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .