Ein offener Brief ans 2016…

Ein offener Brief ans 2016…

16 ach 16! 

Viele verfluchen Dich und auch ich wurde nie so richtig warm mit Dir! Du warst komisch, eigenwillig und brutal.

Aber zu mir warst Du gut. Du hast mich um die Welt geführt, von Ost nach West, zu Grossstadt-Nomaden, zu Cowboys und Indianer, von Honkey Tonks zu den Superstars am Coachella, an weisse Strände, auf schneearme Berge, an Glamevents im In- und Ausland, Berlin, Genf, Paris, Zürich, ja Du hast mich sogar mit einer eigenen Fashionkolumne in der Gala beschert, ein Traum!

Und dennoch, Du hast mich aufgefressen. Genüsslich verzehrt und danach noch tief gerülpst. Du hast an meinen Kräften gezehrt bis es nicht mehr ging. Nicht aus bösem Willen, sondern weil das einfach Dein Wesen ist. Ich hoffe Dein Nachfolger tritt sein Amt frisch gesättigt an und ist genügsamer!

16 ach 16! Ein bisschen bin ich schon enttäuscht von Dir! Ein bisschen beschuldige ich Dich sogar im Bann der dunklen Seite der Macht zu stehen! Wie hättest Du sonst zulassen können, dass Egozentriker, die mehr Geld in Selbstbräunungscrème als gemeinnützige Projekte investieren, an die Macht kommen? Du hast vielen jener eine Plattform gegeben, die in einem normalen Jahr keine Chance gehabt hätten. Kalten, herzlosen Geschöpfen. Über die humanitären Katastrophen, denen Du tatenlos zugeschaut hast, kann ich fast nicht sprechen, denn sie verschlagen mir die Stimme.

Zu guter Letzt hast Du uns auch vieler grossartiger Künstler beraubt, wahrscheinlich, damit man immer wieder von Dir spricht! Cleverer Schachzug, 2016!

16, obwohl Du unter dem Strich sehr gut zu mir warst, möchte ich Dich jetzt bitten abzutreten, und all Deine Boshaftigkeit und Kälte mitzunehmen.

Liebes 2017, ich setze grosse Hoffnungen auf Dich! Ich hoffe Du bist sanft und gutmütig. Ich hoffe Du versprühst warme Empathie, die uns alle ansteckt. Ich hoffe Du bist uns ein Vorbild, was Nächstenliebe betrifft und hilfst uns aus der Schockstarre des 2016 zu erwachen und Gutes zu tun, für uns und für andere!

Willkommen, Liebes 17! Wir empfangen Dich mit offenen Armen, es ist höchste Zeit, dass Du kommst!

Herzlich und erwartungsvoll!
Jesca Li

PS. Der Look ist inspiriert von Film „Hair“ speziell von diesem Song, Cleo Panther, die fantastische Sängerin von Parov Stelar und Model Mica Argañaraz. Fotografiert von Jolie Zocchi.

Ein offener Brief ans 2016…

Ein offener Brief ans 2016…

Sorry, my dear English readers, I wrote this post in German only. If you want more information, feel free to contact me.

16 ach 16! 

Viele verfluchen Dich und auch ich wurde nie so richtig warm mit Dir! Du warst komisch, eigenwillig und brutal.

Aber zu mir warst Du gut. Du hast mich um die Welt geführt, von Ost nach West, zu Grossstadt-Nomaden, zu Cowboys und Indianer, von Honkey Tonks zu den Superstars am Coachella, an weisse Strände, auf schneearme Berge, an Glamevents im In- und Ausland, Berlin, Genf, Paris, Zürich, ja Du hast mich sogar mit einer eigenen Fashionkolumne in der Gala beschert, ein Traum!

Und dennoch, Du hast mich aufgefressen. Genüsslich verzehrt und danach noch tief gerülpst. Du hast an meinen Kräften gezehrt bis es nicht mehr ging. Nicht aus bösem Willen, sondern weil das einfach Dein Wesen ist. Ich hoffe Dein Nachfolger tritt sein Amt frisch gesättigt an und ist genügsamer!

16 ach 16! Ein bisschen bin ich schon enttäuscht von Dir! Ein bisschen beschuldige ich Dich sogar im Bann der dunklen Seite der Macht zu stehen! Wie hättest Du sonst zulassen können, dass Egozentriker, die mehr Geld in Selbstbräunungscrème als gemeinnützige Projekte investieren, an die Macht kommen? Du hast vielen jener eine Plattform gegeben, die in einem normalen Jahr keine Chance gehabt hätten. Kalten, herzlosen Geschöpfen. Über die humanitären Katastrophen, denen Du tatenlos zugeschaut hast, kann ich fast nicht sprechen, denn sie verschlagen mir die Stimme.

Zu guter Letzt hast Du uns auch vieler grossartiger Künstler beraubt, wahrscheinlich, damit man immer wieder von Dir spricht! Cleverer Schachzug, 2016!

16, obwohl Du unter dem Strich sehr gut zu mir warst, möchte ich Dich jetzt bitten abzutreten, und all Deine Boshaftigkeit und Kälte mitzunehmen.

Liebes 2017, ich setze grosse Hoffnungen auf Dich! Ich hoffe Du bist sanft und gutmütig. Ich hoffe Du versprühst warme Empathie, die uns alle ansteckt. Ich hoffe Du bist uns ein Vorbild, was Nächstenliebe betrifft und hilfst uns aus der Schockstarre des 2016 zu erwachen und Gutes zu tun, für uns und für andere!

Willkommen, Liebes 17! Wir empfangen Dich mit offenen Armen, es ist höchste Zeit, dass Du kommst!

Herzlich und erwartungsvoll!
Jesca Li

PS. Der Look ist inspiriert von Film „Hair“ speziell von diesem Song, Cleo Panther, die fantastische Sängerin von Parov Stelar und Model Mica Argañaraz. Fotografiert von Jolie Zocchi.