Bunte und kreative Weihnachten

Bunte und kreative Weihnachten


Das ist wahrscheinlich die letzte Marke, welche ich vor Weihnachten erwähnen werde. Aber ich wollte sie unbedingt in meine kleine Weihnachtsserie integrieren, da mich mit der Marke eine Liebesgeschichte verbindet, die wahrscheinlich begann, noch ehe ich auf der Welt war.

Es ist Faber-Castell, der erste Produzent von qualitativ hochwertigen Schreib- und Zeichenwaren.

Meine Mutter ist eine Malerin, also könnt Ihr Euch sicher gut vorstellen, dass ich mit dem Zeichnen begann, noch ehe ich fähig war zu laufen oder zu sprechen. Und Gestalten macht definitiv mehr Spass, wenn man qualitativ hochwertiges Material zu Verfügung hat.

Aber man kann damit nicht nur zeichnen, sondern auch die Kunst des Schreibens ausleben. Eine weitere Leidenschaft von mir. Deshalb war ich auch extrem glücklich an einem „Hand-Lettering Workshop“ von Faber-Castell mit Cornelia Studer teilnehmen zu dürfen, wo die Optik des Handgeschriebenen im Vordergrund stand.

Ist es nicht viel schöner eine liebevoll geschriebene Weihnachtskarte oder Geschenktüte zu bekommen, anstelle eines lieblosen Geschenkes, welches wahrscheinlich sogar von der Verkäuferin eingepackt wurde?

Auf jeden Fall hat mich dieser Workshop sehr inspiriert und ich hoffe, dass ich Euch mit meinem Post auch inspireren kann. Gerne möchte ich mit Euch noch ein paar spannende Facts über Faber-Castell teilen:

  • Die deutsche Firma „Faber“ wurde 1761 vom Schreiner Kaspar Faber gegründet
  • 1898, als „Faber“ bereits erfolgreich in fünfter Generation geschäftete, erbte Ottilie Faber die Firma, weil ihr Vater sehr jung starb. Sie heiratete Alexander Graf zu Castell-Rüdenhausen, aber ihr Name blieb an erster Stelle, und Castell, lediglich an zweiter. Das war für diese Zeit unglaublich progressiv, und es musste sogar vom König höchstpersönlich abgesegnet werden. Das war auch der Zeitpunkt, als aus der Firma „Faber“ „Faber-Castell.“ wurde.
  • 1908 kam der „Polychromos“ auf den Markt, ein Farbstift in 60 verschiedenen Nuancen, der bis heute ein Must-Have für jeden Künstler ist.
  • 1949 lancierten Faber-Castell ihren ersten Kugelschreiber
  • Seit dreissig Jahren pflanzen Faber-Castell ihre eigenen Wälder, um sicher zugehen, dass ihre Produkte nachhaltig und umweltfreundlich produziert werden.

Und wie sieht es bei Dir aus? Gestaltest Du manchmal auch Weihnachtskarten und Geschenke?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.