My July

My July

Oh meine Güte! Dieser Juli war ein Monat! Er war so intensiv, das ich am allerletzten Tag noch krank wurde und mich bis heute noch nicht hundertprozentig erholt habe. Aber lasst mich Euch meine Juli-Geschichte erzählen:

Juli, mein allerliebster Monat, hätte nicht besser starten können: Ich war am 1. Juli auf eine Bloggerwanderung in der Jungfrau-Region eingeladen. Der Zug und die Seilbahn haben uns bis nach Grindelwald First gebracht, von dort wanderten wir ungefähr eine Stunde zum Bachalpsee. Ich bin bereits zum zweiten Mal hier. Es ist friedlich, ruhig und die sich im See spiegelnde Bergkulisse atemberaubend. Auf dem Rückweg begehen wir den neuen Cliff Walk, ein Steg, der an der Bergwand befestigt ist und einem eine spektakuläre Sicht auf den berühmten Eiger und das einzigartige Alpenpanorama gewährt. Und als ob das noch nicht genug wäre, durften wir als allererste Touristen einen Teil des Abstiegs mit den neuen Mountain Carts zurücklegen, eine Mischung zwischen Gokart und Rodel. Es war ein unvergesslicher Tag, lustig mit Bewegung, frischer Bergluft und der Schweiz von ihrer schönsten Seite.

Die darauffolgende Woche habe ich meine Fotografenfreundin Jolie Zocchi in Lugano besucht, wo auch diese wunderschönen Hortensienbilder entstanden sind, sowie die Bilder dieses Posts.

Dann, Mitte Juli wäre ich eigentlich für eine Bloggerreise unter dem Motto „Mode und Kultur“ nach Istanbul geflogen; genau mein Ding! Nach dem höchst verwerflichen Terroranschlag Ende Juni am Flughafen von Istanbul, wurde entschieden, dass die Reise bis auf Weiteres verschoben würde. Der Entscheid war in meinem Sinne, denn wie kann man unbeschwert geniessen, wenn man weiss, dass nur wenige Tage vorher so viele Menschen ihr Leben lassen mussten. Rückblickend war der Entscheid doppelt gut: genau an den Tagen, an denen wir dort gewesen wären, hat das türkische Militär versucht die Regierung zu putschen. Das wäre wohl eher ein Reiseerlebnis des besonderen Art geworden.

Am selben Wochenende wurde meine Mutter 60. Meine wunderschöne, grossherzige und dynamische Mutter! Für mich ist sie das beste Beispiel, dass Alter relativ ist! Ich bin so stolz auf sie!

Noch war mein gefühlsmässiges Reisesoll noch nicht erreicht und deshalb schnappte ich mir kurzerhand meine Makeup Artisten Freundin Danka um zwei Tage im Tessiner Städtchen Locarno und Umgebung zu verbringen. Eine wunderschöne Gegend, mit viel Kultur und wunderbarer Natur. Ich liebe das Maggiatal und die Flussufer rund um Ponte Brolla.

Das darauffolgende Wochenende gab es wieder etwas zu feiern: meinen eigenen Geburstag! Dreiundreissig Jährchen. Ich finde es ein perfektes Alter und stehe mit stolz dazu. Ich habe den Tag mit meiner Familie und meinen Freunden verbracht und dank Ihnen werde ich diesen Geburtstag noch lange in Erinnerung behalten. Meine Wünsche für das neue Lebensjahr bleiben relativ beständig: Gesundheit, die Möglichkeit meinen Traum zu verfolgen und zu leben, zu reisen, zu schreiben und die kleinen Schätze meines Alltags zu geniessen.

Nach meinem Geburstagswochenende durfte ich eine Woche lang als Freelancerin die Looks für den Onlineshop von Globus und Schild stylen. Eine Arbeit die nicht nur Spass macht, sondern eine grosse Inspirationsquelle darstellt; ich habe ein paar Trends entdeckt und werde das eine oder andere Lieblingsteil sicher in meine Herbstpost dieses Jahres integrieren.

Und dann ist endlich das letzte Juliwochenende angebrochen, was bedeutete, dass ich die Landesgrenzen wieder mal überqueren durfte: ich war zu einer Taufe, des Nachwuchses von der Familie meines Freundes nach Galizien eingeladen worden. Ich habe Euch bereits letztes Jahr in diesem Post über diese bemerkenswerte Region im Westen von Spanien berichtet, welche überraschend anders ist im Vergleich zum Klischée-Spanien. Wie immer, haben wir tonnenweise leckere Meeresfrüchte in allen Formen und Farben verschlungen, und tolle Orte besucht wie O Grove, La Toja mit seiner Jakobsmuschelschalenkirche,  und Pontevedra, bevor es dann zu der Familie an die Taufe ging.  Und dann, am Abend der Taufe, kam Fräulein Grippe vorbei und hat mich umgehauen.

Das war mein Juli, intensiv, unvorhersehbar und unvergessich.

Was könnt Ihr vom August erwarten? Ich werde Euch in die Welt der Rohkost einführen, von neuen Sportprojekten erzählen und auf einen kurzen Abstecher in die Beautywelt entführen. Des Weitern möchte ich ein grossartiges Pariserlebnis mit Euch teilen und ihr könnt mich digital auf eine heisse Reise nach Berlin begleiten. Vielleicht habe ich Mitte August noch eine grosse Überraschung für Euch bereit und gut möglich, dass ich Ende August zusammen mit the Studio, eine neue Haarfarbe kreieren werde. Ich hoffe Ihr werdet es genaus so geniessen wie ich. Danke, dass Ihr mich auf dieser Reise begeitet!

Eure Jesca

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

My July

My July

Oh my, Oh my! What a month, this July! It was so intense that at the very last day I caught the flu and I am still kind of weak! But let me tell you my July story: 

July, my very favorite month, could have not startet better: I was invited to a blogger hike to the Jungfrau region on July 1. The train and cable railway brought us to Grindelwald First, from there we walked about an hour to the Bachalpsee. It’s my second time there. It’s peaceful, not too crowded and the reflecting mountains on the calm lake just breathtaking. On the way back, we passed over the cliff walk, the regions newest attraction: it offers a spectacular view on the famous Eiger and the unique mountain panorama. And if this was not enough we were the very first tourists having the chance to make part of the decent with the super cool mountain carts! This was an unforgettable day, with a lot of fun, exercise, fresh mountain air and Switzerland at its best!

The week after I visited one day my photographer friend Jolie Zocchi in Lugano, where this beautiful Hortensia pics where shot as well as the pictures of this post.

Then, mid July I was supposed to go on a blogger trip to Istanbul under the motto „fashion and culture“, exactly my passions. However, after the very sad and highly reprehensible terror attack end of June at Istanbul Airport, this trip was postponed. I good decision, because exactly on the dates we were supposed to be there, the Turkish Army tried to putsch the government. This would have been a very different touristic experience.

This was also the weekend my mom turned 60. My beautiful, big-hearted and dynamic mom. The best proof that age is relative! I am so proud of her!

I still felt that I needed another escape, therefore my makeup artist friend Danka and I decided to spend two days in the Italian part of Switzerland, in Locarno. A beautiful little town rich in culture and beautiful landscapes. I love the Maggia Valley and the river beaches around Ponte Brolla.

Next weekend, next birthday: my own one 🙂 ! I turned 33! An age I am proud of, I don’t have to deny it. I have spent some lovely days with my family and my friends who made it unforgettable. My wishes for this new year remain still the same: health, the ability to follow and live my dream, travel, write and enjoy the little treasures of my daily life.

After my birthday weekend I worked one week for Globus and Schild on a freelance basis, doing the styling for their online shop. I got a lot of new inspirations, scouted some trends and discovered some favorite pieces, I will include in my blog in the fall season.

And then finally, on the last weekend in July I crossed the boarders again: I was invited to a baptism of my boyfriends family in his hometown in Galicia. I told you last year already a bit about this stunning region in the Western of Spain, which is so surprisingly different to the clichéd Spain in this post. We enjoyed as usual the most delicious seafood and visited beautiful places such as O’Grove, La Toja, with ist scallop shell chapel, Pontevedra before we went to his family’s place.

And then, just after the big baptism party Mrs. Flu visited me and knocked me out until today!

This was my July, intense, unpredictable and unforgettable.

What can you expect from August? I will introduce you to the world of raw food, talk about new sports projects and will take you on a short trip to the beauty world. Furthermore, I will share a great Paris experience with you, you can join me on a hot trip to Berlin, there might be a big surprise mid August and probably by End of August I will come up with a new hair color together with the Studio.  Hope you will enjoy it as much as I do! Thank you for accompany me on this journey!

Yours, Jesca

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .