Sales and the City!

Sales and the City!

The day after Christmas I went downtown and my heart started to beat like crazy! All the red signs telling me that all these pieces I was dreaming of, are waiting for me and are finally affordable. I had to stop my impulse to run into the shops and buy everything. Because I have learnt!

I learnt from past years that bargain shopping is not always good. I usually bought a lot of pieces I thought they were okay-ish, but which in the end just occupied valuable space in my wardrobe room.

Buying at sales I might spend 500 Swiss Francs for one piece I have always wanted plus another 3 pieces which I think are quite ok, for that price, but which I then wear once or twice. If I had bought that one piece I really wanted at a regular price I maybe would have spent only 400 Swisses and would have not filled my wardroom room with inferior bullshit.

Therefore I’ve started to buy the pieces I really want at the regular price and then I usually appreciate them even more. Or if I go for sales shopping, I think in advance what I am looking for and try to focus on that. Obviously it does not always work completely, but I felt that this is the better solution for my wardrobe room, my wallet and me.

I think the essence of inspiring, stylish looks and variety is not necessarily an XXL wardrobe, but passion, imagination and sometimes maybe also a bit of courage to try out new combinations. I would like to show you four looks, with a core piece, a ¾ jeans skirt (from Blanco), combined with two shirts (Zara and Blanco), a sweatshirt by Pull&Bear, sandals by Topshop and Steve Madden and ankle boots also from Steve Madden.

How do you deal with the sales temptations? Please leave me a comment, I am really interested in your sales habits.

Photos: Jolie Zocchi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Sales and the City!

Sales and the City!

Einen Tag nach Weihnachten musste ich ins Zentrum und mein Herz begann wie wild zu schlagen. Überall sah ich rote Schilder, die mich zum shoppen aufforderten, denn jetzt war der Moment! Alle schönen Dinge, von denen ich immer geträumt habe, bekam ich nun zum halben Preis oder noch weniger. Aber ich musste meinen Impuls in die Geschäfte zu rennen und einzukaufen unterdrücken, denn ich habe dazugelernt!

Ich habe von der Vergangenheit gelernt, dass Schnäppchenshoppen nicht immer billiger kommt. Oft habe ich viele Stücke gekauft, die ich ganz ok fand für den Preis, aber welche mir dann einfach meinen Ankleideraum unnötig füllten, ohne dass ich sie mehr als zwei Mal getragen hätte.

Wenn ich im Ausverkauf einkaufe, kann es sein, dass ich vielleicht total fünfhundert Franken ausgebe für mein reduziertes Lieblingsstück plus drei weitere Teile, die ich einfach noch ganz ok finde aber schlussendlich doch nicht trage. Hätte ich mein Lieblingsstück regulär gekauft hätte ich vielleicht aber nur 400 Franken ausgegeben und hätte meinen Ankleideraum nicht mit unnötiger minderwertiger Ware gefüllt.

Deshalb habe ich begonnen meine Lieblingsteile zum regulären Preis zu kaufen und ich habe gemerkt, dass ich dann fast noch mehr Freude daran habe, weil es mir wertvoller erscheint, ich das Geld bewusster investiert habe. Oder wenn ich während des Ausverkaufs shoppen gehe, dann versuche ich vorab zu definieren, was ich suche und fokussiere mich dann auf das. Natürlich funktioniert das nicht immer vollständig, aber ich habe gemerkt, dass es besser für meine Ankleide, für meinen Geldbeutel und auch für mich ist.

Ich bin der Meinung dass die Essenz eines inspirierenden, stylischen und abwechslungsreichen Look nicht zwingend ein XXL-Kleiderschrank ist, sondern viel eher die Leidenschaft, Vorstellungskraft und manchmal bestimmt auch etwas Mut um neue ungewohnte Kombinationen auszuprobieren.
Ich möchte Euch gerne vier Looks zeigen, deren Herzstück ein ¾ Jeans Jupe von Blanco ist, kombiniert mit zwei Shirts (von Blanco und Zara), einem Sweatshirt von Pull&Bear, Sandalen von Topshop und Steve Madden, wie auch Stiefeletten, ebenfalls von Steve Madden.

Wie gehst Du mit der Verführung des Ausverkaufs um? Kommentiere doch diesen Post, ich bin gespannt von Deinen Sales-Gewohnheiten zu erfahren!

Fotos: Jolie Zocchi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.