Day 1: Rain, sunshine and Cîroc Martini

Day 1: Rain, sunshine and Cîroc Martini

Finally it’s 7th April, which means my holidays are about to start. I was packing the whole night and arrived at the airport just in time.

Pouring rain welcomes us in New York and a funny customs officer asking for my sneakers model (it’s the adidas originals tubular viral).

We are staying at the City Club Hotel in Midtown. Very centric, nothing fancy. The room is tiny, but the bathroom is almost as “big” as the room, which is also nice.

We are still quite tired, so we decide to just stroll around, have lunch, and admire the first spring flowers in central park. The rain stopped and we even see a bit of blue sky.

After a quick outfit change it’s time to have a drink at the Blue Bar next to our Hotel. Nothing fancy either but a perfect location for my Cîroc minishoot and a Vodka Martini.

Rather jet lagged we are happy that we see just a few meters ahead a nicely looking dinner place „Cafe un, deux, trois“. It is not only nicely looking, it is a really cool place.

I am very jetlag-sensitive person, especially when I fly to the US.  I almost fall asleep while having dinner, so it’s obvious what my after-dinner plan is: sleeeeeeping!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Day 1: Rain, sunshine and Cîroc Martini

Day 1: Rain, sunshine and Cîroc Martini

Endlich schreiben wir den 7. April, was bedeutet dass meine Ferien gleich beginnen werden. Ich habe die ganze Nacht meine Koffer gepackt und bin gerade noch rechtzeitig am Flughafen angekommen.

Strömender Regen empfängt uns in New York, zusammen mit einem lustigen Zollbeamten, der mich nach meinem Turnschuhmodell fragt (es ist der adidas originals tubular viral).

Wir logieren im City Club Hotel in Midtown. Sehr zentral, nichts aufregendes. Das Zimmer ist klein, dafür ist das Badezimmer fast gleich „gross“ wie das Zimmer, eine positive Überraschung!

Wir sind ziemlich müde und entscheiden uns, einfach ein bisschen zu spazieren, zu Mittag zu essen,  und die ersten Blumen im Central Park zu bewundern.  Der Regen hat inzwischen nachgelassen und wir sehen sogar etwas blauen Himmel.

Nach einem kurzen Outfitwechsel ist es Zeit für einen Drink in der Blue Bar gleich neben unserem Hotel. Auch diese Location ist nicht wirklich nennenswert, aber sie passt perfekt zu meinem Cîroc Mini-shooting und einem Vodka Martini.

Da wir nun doch langsam den Jetlag spüren, sind wir froh, dass wir nur ein paar Meter weiter ein nettes Restaurant entdecken, das „Cafe un , deux, trois“.  Es schaut nicht nur vielversprechend aus, es erfüllt unsere Erwartungen auch gänzlich! Wunderbar leckeres Essen in einer gemütlichen Atmosphäre.

Da ich eine eher „jetlag-sensible“ Person bin und während des Essens fast einschlafe, ist mein Nach-Dinner-Plan eindeutig: schlaaaaafen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.