Coachella Day 3: Technoid, less fashion and more music

Coachella Day 3: Technoid, less fashion and more music

Auf dem heutigen Plan steht ein frühes Abendessen, denn gestern haben wir, etwas versteckt, eine gemütliche Ecke mit leckeren Essständen entdeckt. Da gab es zum Beispiel Bison Burger, asiatische Nudeln mit Hühnchen und Knoblauch und viele weitere Leckereien.

Wir kommen gegen fünf Uhr an und irgendwie liegt bereits eine gewisse Aufbruchstimmung in der Luft. Das Gelände gleicht einem überdimensionalen Ameisenhaufen, und jeder versucht noch möglichst viel „Coachella“ mitzunehmen. Es scheint sich auch niemand mehr gross um seinen Look zu kümmern.

Niemand? Nicht ganz. Es gibt immer noch ein paar Fashionistas auf dem Platz, zu denen ich mich dazuzuzählen erlaube. Ich habe mich für einen technoiden Look, bestehend aus silbrigen Adiletten, einem buntgemusterten Kleid und einem rosa Tenniscap entschieden.

Als erstes möchten wir den Fanartikelstand ansehen. Lektion eins: Mach das unbedingt am ersten, nicht am letzten Festivaltag! Alle Lieblingsteile sind restlos ausverkauft oder nur noch in XXL erhältlich.

Zurück zu unserem Dinnerplan. Soeben haben wir den zweiten Anfängerfehler begangen: Coachella-Sonntag ist nicht gut für Dinner; auch hier ist der grösste Teil bereits ausverkauft. Schlussendlich können wir noch einen Teller mit gedämpften Reis, ein paar Tofuballs mit Aliolimayo und Trüffel-Pommes ergattern. Es ist lecker, aber nicht das, was wir uns erhofft haben.

Nun brauchen wir wirklich guten Sound, der uns wieder in Stimmung bringt! Wir delegieren diese Aufgabe elegant an Major Lazer. Leider geht auch dieser Plan nicht ganz auf. Nicht dass sie keinen gute Show abgeliefert hätten, aber es ist einfach frustrierend, wenn Usher und MØ als Special Guests auf der Bühne stehen und die Technik versagt.

Wir starten einen zweiten Versuch mit Sia: Mission erfüllt! Es war mir nicht bewusst, was für eine brilliante Künstlerin Sia ist. Es ist ihr erstes Konzert seit fünf Jahren. Sie scheint nicht für das Publikum oder den Ruhm zu performen, sondern einzig und alleine der Kunst wegen. Das mag in gewissen Fällen vielleicht ignorant wirken, aber sie macht es auf eine so subtile Art, dass wir voll und ganz in diese unglaubliche Kunstperformance eintauchen.

Während der ganzen Show steht Sia in einer Ecke, sie bewegt sich kaum, Ihr Kopf ist mit einer überdimensionalen schwarz-weissen Perücke mit einem XXL-Pony bedeckt. Parallel brillieren bekannte Schauspieler, wie Paul Dano und Kristen Wiig auf der Bühne mit einer unglaublich ausdrucksstarken Performance. Der künstlerische Effekt wird durch eine perfekte Kameraführung vervollständigt.

Das wäre eigentlich ein angemessenes Festivalfinale, aber wir möchten weder Mike Snow, noch Calvin Harris verpassen. Der Letztere beendet das Festival mit fetten Beats, einer verrückten Lasershow und Feuerwerk.

Was ich an meinem letzten Coachellatag gelernt habe:

– Kaufe Fanartikel am allerersten Tag

– Möchtest Du noch etwas zu essen bekommen, komm  früh genug

– Mit dem Coachella ist es wie mit Tattoos, nach dem ersten Mal möchtest Du immer mehr!

In diesem Sinne: Danke Coachella, Du warst wunderbar! Bis zum nächsten Jahr!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Coachella Day 3: Technoid, less fashion and more music

Coachella Day 3: Technoid, less fashion and more music

Todays plan is to start with an early dinner; yesterday we have discovered a cosy food area with tasty dishes such as Bison Burger and Chicken Garlic Noodles.

We arrive around five and there is already a kind of a get-up-and-go attitude in the air. There are more people than yesterday and it seems like nobody cares to much about fashion anymore.

Nobody? Not entirely true! There are still a few fashionistas left including myself. Today I chose a technoid look with silvery slippers, a colorful dress and a pink tennis cap.

First we want to check out the merchandise stand. Lession one: Do it the first day, on the last day your favourite piece is either sold out or just available in XXL.

Back to our dinner: We have just commited the next Coachella-Greenhorn mistake: Don’t go for dinner at a Coachella Sunday; there is nothing left! We end up with plain rice, Tofu balls and Truffle Fries. It is ok, but not really what we wanted.

Now we really need music to cheer us up! We delegate this job to Major Lazer, but it doesn’t really work out. It’s not their problem, they are doing a great show. It just sucks when they have Usher or MØ as a Special Guest and the technical equipment fails.

A second try with Sia: Mission Accomplished. I was not aware that she is such a great artist. It was her first concert after five years and it seems that she does not perform for the audience, just fort he sake oft he art. This might appear in some cases ignorant, but she does it in such a subtile way that we submerge ourselves totally in this artistic performance.

During the entire show she stands in a corner, barely moving, with a oversized black and white wig and XXL-bang; we don’t even see her eyes. At the same time there are well known actors such as Paul Dano and Kristen Wiig, on the stage scintillating with a strong and expressive performance. The artistic effect is reinforced by the perfect camera work.

A short „thank you very much“ by Sia brings us back to reality.

This would have been the perfect finale for Coachella, but we don’t want to miss neither Mike Snow nor Calvin Harris. The latter concludes the festival with phat beats, a crazy lasershow and fireworks

What I have learnt on my last Coachella day: 

– buy merchandise products the very first day

– if you want to eat, get there in time!

– with Coachella it’s like with tattoos, after your first one you always want more…in this sense: Thank you Coachella, it was amazing! See you in 2017!

Coachella Tag 3: Technoid, weniger Fashion und mehr Musik                 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .