Kunst, Kultur und Kulinarik

Kunst, Kultur und Kulinarik

Sorry, my dear English readers, I wrote this post in German only. If you want more information, feel free to contact me.

Diese drei K’s stehen für einen ganz speziellen Ort in Zürich, das neueröffnete Marktgassehotel.

Ich durfte nicht nur Probeschlafen, Probeessen, sondern auch das Filmteam und die führenden Köpfe des neuen Marktgassehotels während zwei Tagen begleiten und bin so fasziniert von der Geschichte dieses Ortes, dass ich mir allen Ernstes sogar überlegt habe mit einem Geschichtsstudium zu beginnen…

Dieser Ort ist so mystisch und geschichtsträchtig, dass es unmöglich ist, alles zu erzählen, aber gerne möchte ich Euch die Highlights näher bringen.

Das Marktgassehotel liegt an der ehemaligen Reichsstrasse und Marktplatz von Zürich.  Die erste Erwähnung datiert man auf 1291. Anfangs wurde es als Privat-und Lagerhaus der Salzleute genutzt, inzwischen kann es aber stolz von über 600 Jahre Gastlichkeit berichten, vom Edellokal, zur Absteige bis hin zum Stripteaseklub. Vielleicht kennt Ihr noch das Nachtlokal „ZicZac“? Genau von diesem Gebäude sprechen wir!

Nach einem zweijährigen Totalumbau mit Sprengungen, Restaurierungen von alten Wandmalereien und viel Herzblut hat das Hotel Marktgasse Ende Oktober seine Pforten geöffnet.

Jedes der 39 Altstadtzimmer hat einen eigenen Grundgriss. Je höher es liegt, desto niedriger sind die Decken und auch die Böden haben zum Teil ein deutliches Gefälle. Die Zimmer sind wunderbar schlicht, funktional, aber dennoch wunderschön und hochwertig eingerichtet, mit kleinen verspielten Details. Ein Designhighlight für mich ist der wandlose Kleiderschrank.

Wenn man in der Hotelbar sitzt ist es kaum noch vorstellbar, dass da früher die Pferde untergebracht wurden. Neben aromatisiertem Wasser (mein Favorit ist Zimt),  findest Du eine grosse Auswahl an speziell entworfenen Drinks und Cocktail-Klassikern. Ich habe mein Herz an den Sake Julep verloren.

Das Restaurant “Baltho” besticht durch seine überschaubare Karte und frische, saisonalen Gerichte. Unbedingt die Hacktätschli probieren! Die findest Du jeden Mittwoch auf der Karte.

Hast Du es lieber schnell oder „über die Gasse“, dann bist Du im “delish”, der zweiten kulinarischen Oase im Marktgassehotel, genau richtig. Probiere das Frühstücks-Naturejoghurt, ich habe noch nie so ein ausgewogenes luftiges Joghurt gegessen! Mittags und abends kannst Du aus einer grossen Auswahl frischer und bunter Salate, Suppen und Schöpfgerichten auswählen. Bist Du ein Kuchenliebhaber? Dann kommst Du nachmittags auf die Kosten.

Ein weiteres Highlight ist für mich die Bibliothek. Die Bücher wurden ganz nach dem Leitsatz Kunst, Kultur und Kulinarik zusammengestellt und der Salon neben der Bibliothek lädt zum Verweilen ein.

Die unglaublich schönen Blumenbouquets die man im ganzen Haus bewundern kann, sind von dem Blumengeschäft nebenan und auch sonst versucht das Marktgassehotel, seine Produkte möglichst aus der nächsten Umgebung zu beziehen.

Im Marktgassehotel fühlst Du Dich sofort wohl und willkommen, egal ob Du vom anderen Ende der Welt angereist bist, oder Dir in Deiner Heimatstadt eine Auszeit gönnen möchtest.

Möchtest Du mehr über Geschichte dieses Hauses erfahren? Dann empfehle ich Dir das Buch An der Fluchgasse“ und die informativen Kurzinterviews mit verschiedenen involvierten Personen.

Marktgasse Hotel Zürich
Marktgasse 17
CH-8001 Zürich
+41 44 266 10 10
info@marktgassehotel.ch

DZ ab ca. CHF 200.00

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Kunst, Kultur und Kulinarik

Kunst, Kultur und Kulinarik

Diese drei K’s stehen für einen ganz speziellen Ort in Zürich, das neueröffnete Marktgassehotel.

Ich durfte nicht nur Probeschlafen, Probeessen, sondern auch das Filmteam und die führenden Köpfe des neuen Marktgassehotels während zwei Tagen begleiten und bin so fasziniert von der Geschichte dieses Ortes, dass ich mir allen Ernstes sogar überlegt habe mit einem Geschichtsstudium zu beginnen…

Dieser Ort ist so mystisch und geschichtsträchtig, dass es unmöglich ist, alles zu erzählen, aber gerne möchte ich Euch die Highlights näher bringen.

Das Marktgassehotel liegt an der ehemaligen Reichsstrasse und Marktplatz von Zürich.  Die erste Erwähnung datiert man auf 1291. Anfangs wurde es als Privat-und Lagerhaus der Salzleute genutzt, inzwischen kann es aber stolz von über 600 Jahre Gastlichkeit berichten, vom Edellokal, zur Absteige bis hin zum Stripteaseklub. Vielleicht kennt Ihr noch das Nachtlokal „ZicZac“? Genau von diesem Gebäude sprechen wir!

Nach einem zweijährigen Totalumbau mit Sprengungen, Restaurierungen von alten Wandmalereien und viel Herzblut hat das Hotel Marktgasse Ende Oktober seine Pforten geöffnet.

Jedes der 39 Altstadtzimmer hat einen eigenen Grundgriss. Je höher es liegt, desto niedriger sind die Decken und auch die Böden haben zum Teil ein deutliches Gefälle. Die Zimmer sind wunderbar schlicht, funktional, aber dennoch wunderschön und hochwertig eingerichtet, mit kleinen verspielten Details. Ein Designhighlight für mich ist der wandlose Kleiderschrank.

Wenn man in der Hotelbar sitzt ist es kaum noch vorstellbar, dass da früher die Pferde untergebracht wurden. Neben aromatisiertem Wasser (mein Favorit ist Zimt),  findest Du eine grosse Auswahl an speziell entworfenen Drinks und Cocktail-Klassikern. Ich habe mein Herz an den Sake Julep verloren.

Das Restaurant “Baltho” besticht durch seine überschaubare Karte und frische, saisonalen Gerichte. Unbedingt die Hacktätschli probieren! Die findest Du jeden Mittwoch auf der Karte.

Hast Du es lieber schnell oder „über die Gasse“, dann bist Du im “delish”, der zweiten kulinarischen Oase im Marktgassehotel, genau richtig. Probiere das Frühstücks-Naturejoghurt, ich habe noch nie so ein ausgewogenes luftiges Joghurt gegessen! Mittags und abends kannst Du aus einer grossen Auswahl frischer und bunter Salate, Suppen und Schöpfgerichten auswählen. Bist Du ein Kuchenliebhaber? Dann kommst Du nachmittags auf die Kosten.

Ein weiteres Highlight ist für mich die Bibliothek. Die Bücher wurden ganz nach dem Leitsatz Kunst, Kultur und Kulinarik zusammengestellt und der Salon neben der Bibliothek lädt zum Verweilen ein.

Die unglaublich schönen Blumenbouquets die man im ganzen Haus bewundern kann, sind von dem Blumengeschäft nebenan und auch sonst versucht das Marktgassehotel, seine Produkte möglichst aus der nächsten Umgebung zu beziehen.

Im Marktgassehotel fühlst Du Dich sofort wohl und willkommen, egal ob Du vom anderen Ende der Welt angereist bist, oder Dir in Deiner Heimatstadt eine Auszeit gönnen möchtest.

Möchtest Du mehr über Geschichte dieses Hauses erfahren? Dann empfehle ich Dir das Buch An der Fluchgasse“ und die informativen Kurzinterviews mit verschiedenen involvierten Personen.

Marktgasse Hotel Zürich
Marktgasse 17
CH-8001 Zürich
+41 44 266 10 10
info@marktgassehotel.ch

DZ ab ca. CHF 200.00

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.