About being a designer and James Bond

About being a designer and James Bond

Ok, once more I take up one of my favorite topics, the refurbishment of our apartment. I will probably mention it another hundred times in upcoming posts, as is it an ongoing and inspiring process. The most recent step we took was replacing our old, big and heavy couch table by one that suits perfectly to our „James Bond Flat“.

I think I never mentioned the „James Bond“ thing, but my boyfriend and I love interior design inspired by former decades, and in the James Bond movies they usually show not only breath-taking architecture, but also amazing interiors. We’ve watched all the James Bond movies chronologically, obviously because they’re legendary, but also to get inspired and to see how the styles, the interior design, the animations, music and gender roles developed over the past decades.

But back to the topic, our James Bond flat, respectively, our perfectly-matching couch table. Why is it perfect? Because we have designed it. We chose exactly the designs, materials and colors that matched to our living-room. You might now think we’ve spent a fortune…we didn’t. First of all, because I was invited to create my own couch table in relation with my blog, i.e. it was a free sample. But even if wasn’t, it would have been more than affordable: our couch table duo would have only costed 212 Swiss Francs, money I would have definitely invested in my living room.

We’ve created it on the platform MYCS. MYCS is a young company founded in Berlin, that works together with small European carpenters workshops with a strong focus on sustainability and eco-friendly materials. The advantage of the European production (apart of supporting regional business) is also the fast delivery. Once you’ve ordered a tailor-made piece, it takes only about three weeks until you get it delivered (for free).

If you are looking for new furniture, have a glance at the MYCS page, you can create different shelves, wardrobes, dining tables, couch tables  sideboards and so on. If you feel you need some support, visit one of their several showrooms in Germany, Paris or Zurich.

It’s really easy to design your favorite piece, just chose the kind of furniture you want to create, and then for every single detail the shapes, colors and materials. The only difficulty is to decide what you like most of all the available options, but that’s also the fun part of designing your individual piece of furniture.

We are so happy with our new couch table and we already started to design the next piece: a dining table, and this time like regular clients, with no blogger advantages! As soon as it is delivered, we’ll have James and Moneypenny for dinner, but shush…it’s top secret!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

About being a designer and James Bond

About being a designer and James Bond

Ok, einmal mehr nehme ich eines meiner Lieblingsthemen auf: Die Verschönerung unserer Wohnung. Wahrscheinlich werde ich es noch gefühlte hundert Mal in zukünftigen Beiträgen erwähnen, denn es ist ein langer, aber sehr inspirierender Prozess. Unser neuster Coup war, unseren sperrigen Salontisch durch einen stylishes Salontisch-Duo zu ersetzen, welches perfekt in unsere „James Bond“-Wohnung passt.

Ich glaube ich habe die „James Bond“-Sache bis jetzt noch nie erwähnt, aber mein Freund und ich lieben Inneneinrichtung, welche Linien und Materialien früheren Dekaden aufnimmt und James Bond Filme sind diesbezüglich eine wunderbare Inspirationsquelle. Wir haben alle James Bond-Filme chronologisch geschaut, natürlich weil sie einfach legendär sind, aber auch um uns zu inspirierend und zu beobachten, wie sich der Stil, die Architektur, die Animationen und Musik und natürlich auch die Geschlechterrollen entwickelt haben.

Aber zurück zum Thema, unserer James Bond-Wohnung, beziehungsweise unserem perfekt passenden Salontisch. Weshalb ist er so perfekt? Weil wir ihn selber entworfen haben.

Wir haben das Design, die Materialien und Farben gewählt, welche in unser Wohnzimmer und Farbkonzept passen.

Nun magst Du denken, dass wir ein kleines Vermögen ausgegeben haben…haben wir nicht! Einerseits, weil ich eingeladen wurde, im Zusammenhang mit meinem Blog einen eigenen Tisch zu kreieren, es war sozusagen ein Gratismuster. Aber auch sonst ist der Salontisch absolut erschwinglich: Unser Tisch-Duo hätte nur 212 Schweizer Franken gekostet, Geld, welches ich gerne in mein perfektes Wohnzimmer investiert hätte.

Das Ganze habe ich auf der Plattform von MYCS kreiert. MYCS ist eine junge Firma, welche in Berlin gegründet wurde und welche mit kleinen Europäischen Schreinereinen zusammenarbeitet, mit einem starken Fokus auf Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Materialien. Ein Vorteil der Produktionsstätte Europa (abgesehen davon, dass es gut ist regionale Firmen zu unterstützen) sind die kurzen Lieferzeiten: Nach Bestellungsauslösung, hast Du dein fertiges Möbel meist innerhalb drei Wochen bei Dir zu Hause, die Lieferung ist gratis.

Wenn Du auch gerade neue Möbel suchst, dann schau doch mal bei der MYCS Seite vorbei, Du kannst verschiedene Regale, Kleiderschänke, Esstische, Bürotische, Salontische, Anrichten etc. kreieren. Falls Du das Gefühl hast, Du hättest lieber etwas Unterstützung vom Profi, dann besuchst Du am besten einen der verschiedenen Showrooms in Deutschland, Paris und Zürich.

Das Entwerfen Deines Lieblingsstücks ist nicht kompliziert, Du wählst zuerst das Möbelstück, dann für jedes Detail die Farben, Formen und das Material. Die einzige Schwierigkeit ist eigentlich sich zu entscheiden, welche von all den Möglichkeiten Dir am besten gefällt, aber schlussendlich ist das ja auch der spassige Teil an der Sache, Dein ganz individuelles Stück zu entwerfen.

Wir sind überglücklich mit unserem neuen Salontisch und haben bereits begonnen ein nächstes Möbel zu entwerfen: unseren Esstisch. Dieses Mal natürlich als reguläre, zahlende Kunden. Sobald unser neuer Esstisch geliefert wird, werden wir James Bond und Moneypenny zum Abendessen einladen…aber pssst; das ist streng geheim!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.