Kleine Helden des Alltags: Die Tramfahrt

Kleine Helden des Alltags: Die Tramfahrt

Hallo meine Lieben,

Willkommen zur zweiten Ausgabe von “Kleine Helden des Alltags”. Schön, habt Ihr den Weg hierhin gefunden. Und wenn wir schon über den Weg sprechen: Oft ist der Weg ja das Ziel, oder aber Ihr könnt Euch den Weg angenehmer gestalten, und schneller und fröhlicher zum Ziel zu kommen.

So geschehen vor ungefähr zwei Wochen.

Ich stieg mit meinem Arbeitsmaterial (einem Rollkoffer und zwei Extratüten) ins Tram. Bei der nächsten Station schien jemand das Tram nur ganz knapp zu erwischen, die ältere Frau neben mir drückte den Türknopf so lange, bis die Person eingestiegen war.

Ich lächelte sie an, und meinte, dass ich auch schon ein paar Mal froh gewesen wäre, hätte das jemand für mich gemacht. So begannen wir uns zu unterhalten, darüber, wie Menschen manchmal gespannt, als wäre es ein Krimi, zuschauen, ob man die Tram nun noch erwische oder nicht, ohne zu helfen.

Dann fragte sie mich, wohin ich reise. Ja, das werde ich sehr oft gefragt, wenn ich mit meinem Arbeitskoffer unterwegs bin. Ich erzählte Ihr, dass ich auf dem Weg zur Arbeit sei.

Sie zeigte auf ihren Koffer und meinte, dass sie morgen in ihre Heimat, nach Los Angeles fliege, und heute bereits einchecken gehe. Das war natürlich mein Stichwort, denn ich liebe LA. Ich erzählte Ihr, dass ich fast jedes Jahr dorthin fliege, und meine Verwandten in Santa Monica leben. Und sie meinte freudig, dass sie in Santa Monica aufgewachsen sei. Schon musste ich aussteigen, meine Station war viel zu schnell gekommen, ich hätte mich gerne noch weiter mit dieser spannenden Frau mit einem bezaubernden Charisma unterhalten.

Ich wünschte Ihr eine wunderbare Reise, sie mir einen guten Arbeitstag, und so trennten sich unsere Wege. Ich hatte ein Lächeln im Gesicht, und die Sonne im Herzen, und ich bin sicher, Ihr ging es genau so.

Ich liebe diese zufälligen, flüchtigen Bekanntschaften, kleine Einblicke in das Leben meiner Mitfahrer und Mitfahrerinnen.

Ist Euch schon mal etwas ähnliches passiert? Ich bin gespannt auf Eure Geschichte!

Alles Liebe, Eure Jesca Li

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.