Kleine Helden des Alltags: die Migroskasse

Kleine Helden des Alltags: die Migroskasse

Guten Morgen allerseits

Es ist wieder mal Montagmorgen; der fünftletzte in diesem Jahr, also macht etwas Besonderes aus ihm!

Die heutige Heldengeschichte ist mir letzte Woche passiert:

An diesem Tag habe ich in Basel gearbeitet und komme gegen acht Uhr abends endlich wieder am HB Zürich an. Ich beschliesse noch in den Migros  zu gehen, um mein Abendessen einzukaufen. Da ich ohnehin schon viel zu lange unterwegs und viel zu müde bin, nehme ich mir vor, es gemütlich zu nehmen, denn auf die paar Minuten früher zu Hause kommt es nun wirklich nicht mehr an.

An der Kasse steht nur ein Mann um die 50 an, und er fragt mich, ob er mich vorlassen dürfe, da ich fast nichts im Einkaufskorb hätte. Schon das ist eine sehr nette Geste. Ich antworte ihm, dass das sehr lieb sei, ich aber überhaupt keinen Stress hätte. Er insistiert, da seine Frau mit einem weiteren gefüllte Einkaufskorb dazustösst. Also nehme ich das Angebot an.

Was mich aber richtig umhaut, ist ein Kompliment von den beiden aus heiterem Himmel. Und zwar loben sie meine Haarfarbe, und als ich mich am Schluss verabschiede, erwidern sie meinem Abschiedsgruss mit “einen wunderschönen Abend wünschen wir Dir, Frau mit der tollen Haarfarbe”.

Das Kompliment war so unerwartet und erfrischend, dass mir nichts anderes übrig blieb, als mich lächelnd auf den Heimweg zu machen.

Es braucht manchmal wirklich nicht viel, jemanden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und den Tag zu versüssen. Deshalb hoffe ich, dass Ihr mit dieser Geschichte im Herzen auch mit einem kleinen Lächeln in den Montag schreitet.

Eure Jesca Li

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.