Kleine Helden des Alltags: Das Katzenfutter

Kleine Helden des Alltags: Das Katzenfutter

Hallo meine Lieben!

Heute darf ich Euch mit einer Happiness-Geschichte aus meiner Community beglücken, passiert ist sie Nora.

Nora ist wieder einmal knapp dran, und rennt auf den Bus, denn der nächste kommt ja erst in sieben Minuten, und an der Bushaltestelle warten empfindet sie in diesem Moment einfach als Zeitverschwendung…

Während dem Rennen merkt sie aber, dass sie an etwas vorbeihastet, was sich kaum merklich bewegt. Trotz ihrem Stress dreht sie sich um und schaut in zwei warmherzige funkelnde Äuglein einer 95-jährigen Dame, die sich gestützt auf ihrem Rollator im Schneckentempo fortbewegt.

Nora vergisst alles um sich, den Bus, den Stress, die potentielle Warterei. Sie geht zur alten Dame hin und erkundigt sich, ob alles in Ordnung sei.

Die Dame, sichtlich erfreut, meint, sie sei auf dem Weg zum Coop, sie müsse Futter für ihr Büsi besorgen.

Es ist bereits halb Acht Uhr abends, und Nora ist sich sicher, dass die Dame in ihrem Zeitlupentempo es allenfalls schaffen würde, morgen als erste bei im Coop zu sein, aber ganz bestimmt nicht mehr heute Abend vor Ladenschluss.

Inzwischen sind bereits zwei Busse vorbeigefahren. Das ist Nora aber egal. Für sie besteht kein Zweifel, dass sie der Frau helfen muss, falls die Katze heute noch etwas zwischen die Zähne bekommen soll. Sie platziert die zerbrechliche Dame auf einem Mäuerchen, fixiert den Rollator und nimmt der Dame das Versprechen ab, dass sie nicht davonliefe (wie auch…).

Wieder legt Nora einen Sprint hin, dieses Mal aber in die entgegengesetzte Richtung, in Richtung Coop. Nach einer guten Viertelstunde kehrt Nora zurück, bewaffnet mit einem Pack Katzenfutter und findet eine strahlende Frau vor, die vor Glück mit Schnappatmung zu kämpfen hat. Nora hätte sie und ihr Büsi gerettet meinte sie. Nora sei ihr Engel.

Diese Dankbarkeit würde Nora sogar für 20 verpasste Busse entschädigen. Beschwingt läuft sie zur Bushaltestelle, nach wenigen Sekunden fährt der Bus vor: Das ist definitiv Karma!

Danke vielmals liebe Nora für diese herzerwärmende Geschichte. Sie zeigt einmal mehr auf, dass wenn man mit offenen Augen und Herzen durchs Leben läuft, nicht nur anderen Gutes tun kann, sondern schlussendlich auch sich selbst, denn das Gefühl und die Dankbarkeit wirken beflügelnd und sorgen für stundenlange Glücksgefühle.

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine erfolgreiche Woche.

Eure Jesca Li

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.