I said yes…

I said yes…

…als ich die Einladung von der Kurz Boutique zu einem Frühstück mit Diamanten bekam. Wie könnte man so eine tolle Einladung ablehnen; fast fühle ich mich mich ein bisschen wie Audrey Hepburn!

Meist haben “normale” Menschen wie ich, ja ein bisschen Angst davor, einen Juwelier zu betreten. Bei Kurz ist das aber anders, das wird mir heute nochmals richtig bewusst. Die Türen stehen für alle offen, und es ist völlig in Ordnung, wenn Du Dich einfach mal ein bisschen umschauen möchtest. Du wirst nicht sofort von einem Mitarbeiter belagert, und musst Dich  nicht als Multimillionärin ausgeben. Du kannst Dich in Ruhe umschauen und wieder gehen, oder aber, wenn Du Fragen hast, oder eines der guten Stücke anprobieren möchtest, Dich an einen der erfahrenen Mitarbeiter wenden.

Und ja, auch wenn Du keine Multimillionärin bist, kannst Du fündig werden. Es gibt sogar Diamantringe unter 1000 Franken. Ich dachte immer, dass ich wahrscheinlich nie einen Diamantring bekommen werde und die magischen zwei Buchstaben “J” und “A” sagen werden könne, weil so ein Ring immer mindestens 10’000 Franken oder mehr kostet. Aber in solchen Fällen lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

Frau Franco vom Marketing hat es schön auf den Punkt gebracht: “Wir sehen uns als Boutique Hotel, während unsere Mutterfirma – Bucherer – die Luxusresidenz ist.”

Wir werden mit einem Frühstück aus der Kochstube des Park Hyatt verwöhnt, welches keine Wünsche übrig lässt. Frisch gestärkt und in Dreiergruppen gebündelt, nehmen uns die kompetenten Mitarbeiter auf eine Reise durch die Diamantenwelt von Kurz mit.

Gerne möchte ich Euch die verschiedenen Kollektionen vorstellen:

THE ONE

The One steht für die ikonischen Solitäre im Brilliantschliff mit der Kronenfassung im Kurz Design. Es sind die klassischen Verlobungsringe, und haben fast eine hypnotische Wirkung. Unglaublich, wie die kleinen Dinger, das Licht reflektieren und einem in ihren Bann ziehen.


 

Eternity Diamonds

Das typische an den Eternity Diamonds ist die geschwungene Fassung. Die wurde von unserem “Tourguide” Domenic eigenhändig entworfen. Kurz hat das Design nicht nur an ihren Ringen angewendet, sondern auch weitere Schmuckstücke wie Armbänder und Halsketten damit bestückt.

 

Hier findet man auch naturbelassene braune Diamanten in einer Rosegold-Fassung, für alle die lieber warmtonigen Schmuck tragen.

Denim Diamonds

Die Denim Diamond-Kollektion arrangiert raffiniert sieben kleine Diamanten. Die werden so angeordnet, dass sie optisch wie ein besonders brillanter Solitär wirken.

Multisize Diamonds

Ihr kennt das bestimmt: Im Sommer oder in Stresssituationen schwellen die Hände an, und die Ringe schneiden unangenehm in den Finger. Die Multisize-Ringe sind im innern mit vier kleinen Federrahmen bestückt, und erschaffen so einen Spielraum, wenn die Finger mal etwas dicker sind, oder im Alter etwas breiter werden. Wenn Du den Ring dann irgendwann mal an Deine feingliedrigen Enkeltöchter vererben möchtest, dann wird er auch ihnen wie angegossen passen. Nicht schlecht; oder?

Kurz führt seit 1948 Diamanten und legt grossen Wert darauf, die Diamanten aus konfliktfreien Zonen zu beziehen.

Obwohl ich nicht die typische Diamantträgerin bin, muss ich gestehen, dass mich die funkelnden Preziosen schon ziemlich in ihren Bann gezogen haben.

Wie geht es Euch?

4 Comments

    • Jesca Li
      Autor
      15. März 2019 / 11:58

      Ah so gut!

  1. 15. März 2019 / 08:51

    Kurz isch super 👌🏼 tolle Artikel Bella. 😘

    • Jesca Li
      Autor
      15. März 2019 / 11:57

      Danke vielmal für Dis liebe Feedback, das freut mich riesig! Ja Kurz isch wirklich toll; bi mega begeistert!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.