Geniessen aus der Vogelperspektive

Geniessen aus der Vogelperspektive

Hallo zusammen!

Ich hoffe Ihr habt das neue Jahr gut gestartet. Hoffentlich es wird ein aufregendes, genussvolles Jahr. Und deshalb beginnen wir doch gleich bei G, wie “Genuss” (und ich bin sicher, dass dieser Begriff dieses Jahr noch einige Male auf meinem Blog erscheinen wird).

“Geniessen aus der Vogelperspektive”, das meine ich nicht im übertragenen Sinne, sondern wortwörtlich.

Kürzlich wurde ich vom Hotel “Panorama Resort & Spa” in Feusisberg eingeladen, genussvolle 24 Stunden bei ihnen zu verbringen, und von dort aus hat man eine solch unglaubliche Aussicht auf den Zürichsee, dass es einem fast vorkommt, als würde man fliegen. Des Aufhänger für die Einladung war das kürzlich eröffnete Restaurant “Loy Fah”, aber dazu in meinem nächsten Post. Zuerst möchte ich Euch das Hotel ein bisschen näher bringen.

Ich war schon ein paar Male in Feusisberg, denn es ist ideal, wenn man eine kleine Auszeit braucht. Mit dem Auto erreicht man das Hotel von Zürich in einer guten halben Stunde, mit den öV ab Zürcher Hauptbahnhof trifft man nach gut 45 Minuten direkt vor dem Hotel ein.

Das Haus wurde 1897 als “Pension Schönfeld” von der Familie Bachmann eröffnet. Das “Hotel Panorama”, wie es zu diesem Zeitpunkt hiess, wurde 1983 vom Migros Genossenschaftsbund übernommen. 1991 wurde Paul Rüegg, der heutige Besitzer, Hoteldirektor, seit 2002 ist das Hotel “Panorama Resort & Spa” hundert Prozent im Besitz der Familie Rüegg, von Paul, seiner Frau Vreni, und deren nächsten Generation.

Obwohl das Hotel mit seinen 102 Zimmern eine beachtliche Grösse hat, fühlt man sich sofort willkommen. Paul Rüegg begrüsst die Gäste beim Abendessen und Frühstück persönlich und erkundet sich nach ihrem Wohlbefinden.

Wir dürfen eine der 24 Asian Junior Suites beziehen. Schlichtes stilvolles Interieur schmücken die 45 m2 und die Fensterfront lässt uns die spektakuläre Sicht über den Zürichsee geniessen, auch wenn das Wetter leider ein bisschen bedeckt ist; Familie Rüegg ist gerade noch in Wetterverhandlungen mit Petrus…

Wir bestellen unseren Welcome-Drink nach Wahl aufs Zimmer und unsere Wahl fällt auf Champagner.

Am Anreisetag können wir bereits ab 10h morgens den über 2000m2 grossen Spabereich des Akari-Spas ausprobieren, ich beginne im Fitnessraum. Er ist mit modernen Geräten ausgestattet luftig und angenehm gestaltet. Nach meinem Geschmack dürfte das Sportprogramm noch etwas breiter sein, denn leider gibt es in “unseren” 24 Stunden keine einzige Lektion.

Nach der “Arbeit” kommt das Vergnügen: Meine Begleitung und ich probieren alle der unzähligen Saunen und Dampfbäder, sowie den “Eternity Pool” aus. Unser Liebling ist einstimmig die Sole-Inhalationsgrotte. Das Einzige, was ich nicht so angenehm empfinde, ist, dass man die Saunen und Dampfbäder auch ohne Badeanzug besuchen darf. Manche mögen das schätzen, ich persönlich bevorzuge es, nicht alle im Adamskostüm sehen zu müssen.

Nach ausgiebiger Entspannung, machen wir uns bereit für das Dinner, der eigentliche Grund, weshalb wir hier sind. Dazu aber mehr in meinem nächsten Post.

Nach einer erholsamen Nacht (wollen wir ein Hirsekissen, oder doch lieber ein Zirbenkissen?) sind wir bereit für das Champagner-Frühstücksbuffet. Es hat wirklich alles was das Herz begehrt. Das “Panorama Resort & Spa” legt viel Wert auf lokale Produkte, im Idealfall biologisch und nachhaltig angebaut, vieles stammt auch aus Eigenproduktion.

Heute, am Abreisetag könnten wir den Akari-Spa noch bis 22h benutzen, da wir aber beizeiten wieder in Zürich sein müssen, entscheiden wir uns für einen Spaziergang in der Umgebung. Eine Stunde lang schlendern wir über die umliegenden Hügel, an Bauernhöfen vorbei und geniessen die frische Luft, die wunderbare Aussicht und fahren dann mit vollgetankten Batterien zurück in den hektischen Alltag.

Danke liebes “Panorama Resort & Spa” für die wundervolle Einladung und die erholsamen 24 Stunden bei Euch! Wir kommen wieder!

Doppelzimmer sind ab 410 Franken pro Nacht/Zimmer buchbar, inklusive Champagner-Frühstück und Nutzung des Akari-Spas.

Die Asian Junior Suite ist ab 550 Franken pro Nacht/Zimmer buchbar, zudem gibt es spannende Kombipakete mit einem 5 Gang-Dinner inklusive.

Alle Informationen findet Ihr hier.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.